Jahreshauptversammlung 2019 der Skiabteilung und zwei Ehrungen

Jahreshauptversammlung 2019 der Skiabteilung und zwei Ehrungen

Der Vorstand der Skiabteilung hatte am Freitag, den 15.03.2019 die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Los ging es um 19:30 Uhr und Abteilungsleiter Jürgen Dietrich konnte über 30 Personen im Aufenthaltsraum im Stadion Am Park begrüßen. Als Vertreter des Gesamtvereins war Robert Balzer anwesend. In seinem Grußwort überbrachte er die Grüße des Gesamtvereins. Er wünschte den Aktiven ein verletzungsfreies Jahr 2019.
Ein leckeres Abendbuffet war aufgebaut und alle konnten sich erstmal daran stärken. Nach dieser angenehmen Unterbrechung ging es weiter mit der Jahreshaupt-versammlung. Das Protokoll des Jahres 2017 wurde von Schriftführer Wolfgang Schier verlesen und wurde genehmigt. Kassiererin Ute Pormetter berichtete von Einnahmen und Ausgaben und wurde von den Kassenprüfern ohne Beanstandung geprüft. Ute schloss ihren Bericht mit den Worten „Die Kasse ist nach wie vor gesund“.

Den Part des Triathlonwart übernahm der Abteilungsleiter, denn der Triathlonwart war verhindert.

Jürgen Dieterich als Abteilungsleiter berichtete, dass wir im letzten Jahr als reine Outdoor-Sportler mit reichlich Wetter-Kapriolen zu kämpfen hatten. Im Januar sorgte Sturm Frederike dafür, dass Skilanglauf oder überhaupt Sport im Wald unmöglich war. Im Sommer wiederum machte jedem Sportler die große Hitze zu schaffen. So war unser neuer Bahnlauftag als Nachfolge-Veranstaltung der ehemaligen Serie sehr dürftig besucht, was auch den Temperaturen geschuldet war. Erfreulich dagegen war unser Heiligenröder Abendlauf, an dem wieder über 550 Aktive aus ganz Nordhessen teilnahmen. 26 unserer Aktiven beteiligten sich an den verschiedenen Läufen im Rahmen des Nordhessencups, worin unser Abendlauf ebenfalls gewertet wird. An weiteren Laufveranstaltungen nahmen über das Jahr verteilt zahlreiche unserer Athleten teil, so z.B. beim Kassel Marathon oder in Frankfurt, Berlin und Hannover. Oder auch in der Region beim Sababurg-Lauf oder beim Meißner Berglauf nur um einige zu nennen.

Wem das Laufen nicht reicht, hängt noch Radfahren als zweite Disziplin dran und ist beim Duathlon. Dabei wurde Jürgen Palt Hessenmeister in seiner Altersklasse.

Fügt man dem ganzen noch das Schwimmen hinzu, hat man den Triathlon. Auch hier traten einige Sportler an, so z.B. Wolfgang Eger beim Ironman in Frankfurt und Wolfgang Schier in Zell am See. Letzterer hatte auch unter dem Wetter zu leiden, denn nach einem Wintereinbruch am 1. September konnte die Radstrecke nicht mehr befahren werden.

Abseits des Sports steht das Zusammensein der Abteilung im Mittelpunkt. Das ist uns mit diversen Angeboten wieder gut gelungen wie die jeweilige Teilnahme bestätigt.

Gerhard Becker beantragte die Entlastung des Vorstandes, welche dann auch einstimmig erteilt wurde.

Wer 50 Jahre oder gar 70 Jahre im Verein ist, hat eine besondere Ehrung verdient. Diese wurde Gerhard Becker und Horst Kiehlborn zu Teil. Gerhard trat vor 50 Jahren in den Verein ein, war schnell Abteilungsleiter der Turn- und Leichtathletikabteilung, Gründungsvater der Skiabteilung und jahrzehntelang deren Leiter. Horst trat vor 70 Jahren als junger Bursche in den Verein, war als Übungsleiter beim Turnen aktiv und wechselte später zur Wandergruppe der Skiabteilung. Jürgen Dieterich überreichte beiden ein Geschenk und eine Erinnerungsurkunde.

Dann wurden noch einige Termine bekanntgegeben, wie z.B. Maibowle, Heiligenröder Abendlauf, Sommernachtslauf, Bahnlauftag, Gänseessen und Feuerzangenbowle. Aufgrund des großen Erfolgs im vergangenen Jahr ist eine Tagesfahrt oder 2 Tagesfahrt geplant.

Im Punkt Verschiedenes ergriff Robert Balzer noch einmal das Wort. Da die Gemeinde Niestetal sparen muss, rechnet der Verein erstmal nicht mit Geldern der Gemeinde. Dementsprechend wird die Zuwendung an die Abteilungen geringer ausfallen. Ulli Heere fragt nach den Edelstahltischen, die die alten Tische beim Grill ersetzen sollen. Diese werden dieses Jahr noch beschafft. Beim Verkauf von Speisen werden Hygienevorschriften umgesetzt wie Spuckschutz für Kuchen und Wasserkanister zum Händewaschen. Wolfgang Eger führte aus, dass beim Abendlauf 20 Kuchen gebraucht werden, im vergangenen Jahr waren es viel zu wenig. Tino Mergard will ab dem 3.4.2019 einen Workshop für Laufanfänger und Wiedereinsteiger anbieten. Die Teilnahmegebühr möchte er dem Kinderhospiz spenden.

Mit dem Schlusswort von dem Abteilungsleiter wurde die Versammlung um 21:05 Uhr geschlossen.

Bild 1: Die Versammlung lauscht dem Bericht von Jürgen

Bild 2: 120 Jahre im TSV

Bild 3: Der Abteilungsleiter beglückwünscht Gerhard Becker und Horst Kiehlborn